Dienstag, 21. Februar 2017

Fly Dragon fly



Ich bin seit neuestem in Ramonas Stammhäklergruppe. Ich bin schon ein wenig stolz, weil das Team aus lauter Profis besteht und ich ja eigentlich mich noch immer zu den "Neulingen" zähle. Ramona ist ein kreativer Kopf mit eigenem kleinen Onlineshop- Ramonas kreative Auszeit. Und ich sag nur - sie hat Großes vor. Mehr verrate ich nicht, nur so viel - im Hintergrund wird fleißig gewerkt.



Es gibt ein neues Tuch vom Ramona. Es heißt MAGIC DRAGON FLY Endlich kann ich es euch zeigen. Ich finde es wunderschön und es ist Anfänger geeignet. Wirklich! Die einzige Hürde die zu nehmen ist, sind die 3 Zusammengehäkelten Stäbchen. Das ist mir in meiner wolligen Laufbahn noch nie begegnet und wie immer hat mir Martina selbstlos weitergeholfen - Kusshand in´s schöne Thermenland nahe Wien´s.

Umschlag einstechen in die Masche und durchziehen - aber kein zweites Mal.

Umschlag einstechen in die nächste Masche und wieder nur einmal durchziehen

Umschlag und einstechen in die dritte Masche und wieder nur einmal durchziehen.

Jetzt durch alle 4 Maschen den Faden ziehen. Fertig sind die zusammengehäkelten 3 Maschen

Wenn du findst, dass ist kein Problem - na dann hänge dich an die Nadel, weil das Tuch rasch gehäkelt ist und Suchpotential hat.

Gehäkelt habe ich mit NS 4 einen 4 fädigen Bobbelträumchen aus der FB-Gruppe von Claudia Navratil mit dem Namen Wollsüchtig. 250 g hat das Tuch und die Lauflänge sind rund 940m. So richtig  zum Reinkuscheln. Ein Träumchen der Verlauf und genau das richtige. Ich liebe beige, Himbeere und Schoko - da bekomme ich gleich einen Eisgusto.




Die Anleitungen von Ramona sind übrigens ein Traum. So übersichtlich und deutlich geschrieben, dass ist ja nicht immer der Fall. Sie ist da sehr penibel und genau. Also wirklich gut investiertes Geld und kein Ärger, weil unverständlich. Das hat mich total überzeugt, weil ich da großen Wert darauf lege.

So und wer jetzt Lust hat und die Anleitung haben will hinterlässt einfach bis zum 26.02.2017 einen Kommentar und ich verlose eine Anleitung, die mir Ramona zur Verfügung gestellt hat. Den Gewinner gebe ich am 27.02.2017 bekannt, da gibt es noch ein Poste zum Thema.



Also ein bisschen Einhornsternenglitzerstaub für euch alle und mögen die Drachen fliegen.
Das ist wie im Märchen!

verlinkt:

Sonntag, 19. Februar 2017

Sonntagsbilder

Flutsch und weg ist die Woche. Im Moment würde ich gerne mehr genießen und die Sekunden, Minuten und Stunden auskosten. Aber irgendwie gelingt mir das nicht. Immer wieder kommt mir was dazwischen und meine Stundenreduktion greift überhaupt nicht.

Ich finde es echt schade, ich hatte so das Gefühl mich für eine größere Aufgabe vorbereiten zu müssen. Ich bin noch mehr eingespannt als vorher und ich hoffe, das ergibt dann auch schön langsam ein großes Ganzes. Das erschließt sich mir nämlich derzeit noch nicht.

Die nächste Chance habe ich kommenden Freitag. Da ist Hearing für einen neuen Job. Mal schauen, ob sich dann alles auflöst oder ich in die nächste Runde gehe.

Jetzt gebe ich es schön langsam zu: ich sehne mich nach mehr Konstanz in meinem Leben. Nicht von einem Tag zum anderen zu Leben und der Dinge zu harren, sondern wieder wissen, wie es läuft.

Naja, geduldig warten, Tee trinken und ruhig bleiben.
Das ist meine derzeitige Aufgabe, die ich demütig annehmen muss, obwohl ich das nur schwer kann.

Aber jetzt zu meinem Tag in Bildern. Egal wie lange du was mit deinen Händen machst - einfach 7 Dinge festhalten und bei Anita von Grinsestern und ihrem 7-Sachensonntag posten.



Tagwache und dem Sohnemann für den Ski-Ausflug Jause vorbereitet ...


Dem Tochterkind einen Wunsch erfüllt ...


Von der Geburtstagstorte des Tochterkinds genascht ...


Notizen für die Arbeit gemacht - ich kann bald besser links schreiben, als meine Kinder ...


Nebenbei jede Menge leckere Oliven gefuttert ....


Nervennahrung zu mir genommen .....


Auf das Hearing vorbereitet ...


So und jetzt müde und voll fertig in´s Bett!

Ich wünsche Euch eine wunderbare hoffentlich sonnige Woche

und vergesst nicht :


Eure Martina

Freitag, 17. Februar 2017

Roter-Rüben-Humus



Ich liebe Kichererbsen, egal zum Gemüse dazu oder als Aufstrich oder einfach so zum knabbern. Ich könnte mich eingraben. Eine Dose steht immer griffbereit in meinem Vorratsschrank.

Daher verrate ich euch meine Aufstrichbasis, die sich wunderbar abwandeln lässt.

Du brauchst:
250 g Kichererbsen vorgekocht
400 g rote Rüben gekocht geschält
Bärlauch oder Knoblauch
2 EL Tahin
Salz, Zitronensaft
ev. Rapsöl

So geht´s:
Einfach alle Zutaten zu einer homogenen Masse mixen.

Also einfach geht´s nimmer oder.

Die Kichererbsen kann man auch mit Kürbis, Spinat, Avocado oder getrockneten Tomaten mixen. Mit div. Gewürzmischungen - ja, ja, ja ich denke schon wieder an Wiberg - kann man jedes mal die Masse anders abschmecken.


In diesem Fall habe ich rote Rüben und eine orientalische Mischung mit Zimt, Kardamom, Kreuzkümmel etc. genommen. Total lecker.

Mahlzeit!


verlinkt:




Donnerstag, 16. Februar 2017

Beim dritten Mal ...

... bin ich noch immer begeistert von meiner nächsten Maddy von Schnittgeflüster.



Größe 40ig mit tiefem Ausschnitt passt perfekt. Diesmal mit lange Ärmelbündchen und nochmals drangenähtem Abschluss.

Den Stoff habe ich von der Ideenwelt von der Stoffprinzessin empfohlen von Monika Tonko. Die hatte kurz zuvor so ein tolles Kleid aus dem Stoff gezeigt - ich musste den einfach haben. Sie hat mich auch bei der Stoffwahl meines Tochterkindes getröstet, dass ab nun das Gegenteil von Rosa ist ... Seufz Sie werden so schnell groß.


Der tolle Jacquard Strickstoff von Lillestoff ist so kuschelig und angenehm zu tragen - ich will gar nicht mehr raus aus dem Kleid.

Diesmal will ich euch aus Zeitmangel nicht zutexten, weil hier und hier schon mal getan. Ich liebe den Schnitt noch immer. Einfach genial. Diesmal muss eine Bilderflut reichen und spricht für sich.





verlinkt:





Sonntag, 12. Februar 2017

Sonntagsbilder



Oh du wunderbare Ferienzeit. Meine Kinder haben sich entschlossen gleich einmal krank zu werden. Zuerst der Sohnemann mit unefinierbaren Fieber, sah irgendwie nach Feuchtplattern aus, aber ich habe vergblich auf die Bläschen gewartet.

Dann das Tochterkind. Gleich wie Sohnemann und zum Schluss jetzt noch die Draufgabe - Sohnemann mit Norovirus und ich mit diesen undefinierbaren Symtomen vom Wochenanfang.

Ich bin herrlich erholt und starte nach meinem Urlaub voller Elan in den Arbeitsalltag.
(Das ist ein Scherz)

Naja, ich will nicht jammern - ist halt die Streichwoche im Jahr 2017 bleiben noch 51.

Aber nun zu meinem Tag nach einer weiteren durchwachten Nacht:



Gemeinsam statt einsam eine Runde müzeln am Vormittag .... 
dabei das Lieblingskind in den Schlaf gestreichelt. Das hat jemand genossen ...


Endlich Vertrag unterschrieben und in den Postkasten geschmissen ....


Popcorn statt Soletti ... Wo das Salz herkommt ist doch völlig egal ...


Tuch fertig gemacht - Ich freu mich schon so euch das präsentieren zu können. Probehäkeln für Ramona und gleichzeitig für 12 Colours of Hand made fashion gemacht ...

 
Das wollte ich eigenltich in den Ferien machen - ein bisserl was für die Arbeit .... 


Endlich die Ableger für die Arbeit eingepflanzt .... Es wird was mit dem Urwald ...


Entnervt aufgetrennt und neu angenadelt ... ich hoffe es wird was ...

So jetzt zu Anita und ihren Sieben-Sachen-Sonntag.

Euch eine wunderschöne Woche

Eure Martina

Sonntag, 5. Februar 2017

Sonntagsbilder

 
Jeden Sonntag bin ich derzeit fasziniert, wieviel ich in einer Woche unterbekomme, wieviel unerwartetes passieren kann und wie flexibel ich bin.
 
Ich bin ja gespannt, wann mein Leben vor hat sich zu beruhigen. Ich harre der Dinge und nehme an.
 
Besonders stolz bin ich heute auf mein Nein. Das erste Mal das ich bewusst eine Funktion (im Pfarrgemeinderat) abgelehnt habe. Normalerweise mach ich ja alles, weil ich es unheimlich interessant finde, vor allem dann, wenn ich gestalten kann. Aber heute habe ich abgesagt.
 Einfach NEIN, ohne mich zu rechtfertigen.
 
Heureka, ein wichtiger Sieg über meine extrovertierte Persönlichkeit.
Ich werde älter und weiser  ... oder so  .....
 
Trotz des Ferienanfangs im Osten Österreichs, waren meine Hände heute nicht untätig.
Hier mein Auszug davon in 7 Bildern:
 
 
Katzenauge sei Wachsam ... Häkeln mit Bobbelgard ...
(übrigens ein Probehäkeln, für Ramona - superschönes Tuch sag ich nur)
 
Lieblingssnack - Brot mit Avocado verdrückt ....
 
 
 Für das Pfarrkaffee hergerichtet ... bin die Einzige, die nicht auf Ski steht ....
 
 
Nagellack ade vom händischen Geschirr abwaschen ...
 
 
7 Jahre Tochterkind - wie die Zeit vergeht ... Spezialtorte für ein heikles Kind ...
 
 
Geschirrspüler eingeräumt ....
 
 
Rest von gestern verputzt - Couscous mit Gemüse
 
und jetzt ab zu Anita und ihrem 7-Sachen-Sonntag
 
Bis bald
 
Martina

Samstag, 4. Februar 2017

Wenn dein Dealer dich heimsucht



Ich bin ja sehr neugierig. Seit Monaten quält mich der Gedanke wie so eine Stoffparty ist.

Ich habe aus Kindheitstagen ein Trauma das "Tupperwareparty" heißt. In regelmäßigen Abständen trafen sich damals diverse "uralte Tanten", die ganz entzückt  Einfrierbehälter in diversen Farben  in Händen bestaunen und hemmungslos kauften.



Also ganz geheuer ist mir so eine Verkaufsparty nicht. Voriges Wochenende bot sich mir die Gelegenheit. Ganz in meiner Nähe machte Karin eine Stoffverkaufsparty mit Phuongmy von Butzi-Design und ich schlug sofort zu.

Als ich dann am Samstag eine halbe Stunde zu spät kam war die Party schon im vollen Gange. Lauter Frauen wuselten aufgeregt hin und her, begrapschen Stoffe, nahmen die Ballen in die Hand legten sie wieder zurück und so weiter. Wie das halt so ist bei nähsüchtigen Stofffreaks.






Obwohl ich niemanden kannte war ich nicht fremd. Ich kam schnell ins Gespräch oder alle quatschen zusammen und jeder gab seinen Senf dazu. Mit einem Hugo in der Hand genossen ich die Stunden. Einige der Damen hatten auch Essbares mitgebracht und ich kostete mich durch die herrlichen Leckreien. Es war wirklich einmalig. Mein Traumata total geheilt.

Es ist eine einmalige Gelegenheit mit Gleichgesinnten in entspannter, heimeliger Atmosphäre in´s Gespräch zu kommen und seinen Horizont nicht nur Punkto Stoffe und Nähen zu erweitern. Ich danke euch Mädls, es war mir ein Fest. (An dieser Stelle muss ich mich auch gleich für die Fotos entschuldigen - aber genau das war der Grund, warum ich vergessen habe meine Kamera auszupacken - es war genial gemütlich und herzlich bei Karin)

Schon im Vorfeld kann man mit Phuongmy die Stoffauswahl ausmachen und bestellen. Sie ist unheimlich flexibel und versucht jedem Wunsch nachzukommen. Von überall hatte sie was dabei Jersey, Baumwolle, Sweat, Strickstoff, Bündchen, Webbänder ... alles gut sortiert.



Meine Erwartungshaltung war jetzt nicht groß, wieviel Stoff kann da schon für mich dabei sein? Tja, ich wurde eines besseren belehrt. Ich ging mit fetter Beute heim - heim deswegen, weil die Rechnung per Mail nachkommt und einen 10% Nachlass beinhaltet.


Alles in allem eine Runde Sache und ich kann das nur weiterempfehlen. Ich hab da eine Idee im Kopf und ich sag nur Gartenparty! Mal schauen. Das Wetter läßt weitere Ideen noch nicht zu, aber sobald die Sonne scheint und die Temperaturen steigen, werde ich in mich gehen ....


So und zu guter Letzt: Butzi-Design gibt es mittlerweile schon 5 Jahre. Das schrie anscheinend förmlich nach Veränderung und Geburtstagssause. Wie wir letzte Woche exklusiv erfahren durften, gibt es ab nun eine "Stoffdealerei"!?!?!?! Wenn ihr mehr darüber wissen wollt dann hüpft schnell rüber auf Facebook , weil bei einer Geburtstagsparty gibt es auch immer Geschenke. (Zwinker)

Ich in jedem Fall kann so eine Party nur weiterempfehlen schon alleine wegen Phuongmy, die eine wunderbare Frau ist, die mir imponiert. Und wer sie kennte, weiß, dass der neue Name ihres Labels wie die Faust auf´s Aug paßt - sie ist wild, frech und wunderbar. Die Nähwelt wäre ohne Dealerin nur halb so schön.