Dienstag, 19. April 2016

Bananenbrot ....

...schmeckt so lecker. Mhhhhh, Schmatz. Eine super Resteverwertung, wenn es nicht immer Bananenmilch sein soll. Die Laufsaison beginnt wieder - ja ich war wirklich faul im Winter - und ich bin ja ein Frühläufer, wenn die Familie noch schläft, dreh ich meine Runden. Heimkommen und Kaffee und Kuchen genießen hat dann schon was. Daher verrate ich euch eines meiner Lieblingsrezepte, dass sich wunderbar vor Wettkämpfen für Carboloading eignet.



Ob als Snack für Hobbysportler, Energiespender für ausgedehnte Wanderungen oder Proviant für Radtouren mit der Familie - alles ist möglich. Sogar kleinen Fussballfanatikern nach dem kräfteraubenden Match schmeckt die süße Verführung.



Das brauchst du: (für eine kleine Kastenform)

3 reife Bananen
1 Ei
100g Zucker
1 Pkt. Vanillezucker
1 Prise Salz
4 EL Rapsöl (kann natürlich jedes geschmacksneutrale Pflanzenöl sein)
300 g Mehl (lecker auch in 1/2 Vollkornvariante oder mein Favorit mit Dinkelmehl)
1 Pkt. Backpulver
4 EL Rosinen
100 ml Milch
Öl und Mehl für die Backform

So wird´s gemacht:

  1. Bananen mit der Gabel zerdrücken
  2. Ei mit Zucker, Vanillezucker und Salz aufschlagen
  3. Öl unter ständigem rühren dazugeben
  4. Bananenmus unterrühren
  5. Mehl und Backpulver vermischen und gemeinsam mit den Rosinen und der Milch unter die Masse rühren
  6. Teig in eine befettete und bemehlte Kastenform füllen und bei Umluft ca 160° im vorgeheiztem Backrohr 45 Minuten backen



Lecker wie das duftet!

1 Kommentar:

  1. Wow, Bananenbrot esse ich richtig gerne! Danke für das tolle Rezept!

    Ich würde mich freuen, wenn du damit bei meiner Rezepte-Blog-Party mitmachst:
    http://allerweltskueche.blogspot.de/2016/04/neuer-blog-neues-gluck-meine.html

    Grüßle,
    Rike

    AntwortenLöschen

Durch´s reden kommen die Leute zusammen! Ich liebe den Austausch und dein Kommentar.