Dienstag, 28. Juni 2016

Verdreht verliebt


Tja, nun ist es so weit, mein erstes gehäkeltes Kleid. Yeahhhh - ich hab mein Jahresziel erreicht.


Die wunderbare Anleitung stammt von Hasibe Ö. Die unter Schönes by Hasibe bekannt ist. Ganz einfach zu häkeln und das Resultat ein Hammer. Ursprünglich ist die Vorlage als Tunika gedacht. Ich habe einfach verlängert zum Kleid. Der Mitmachkrimi hat sich definitiv für mich ausgezahlt - auch wenn ich zeitversetzt das Wollopfer gebracht habe.


Dafür habe ich nach den Ärmeln nach jedem 3ten Mustersatz mit 4 Luftmaschen gehäkelt und ab der Taillie jeden 2 Mustersatz auf 4 Luftmaschen gesetzten. 3 Reihen später alle Mustersätze. Damit geht es bei mir super über den Po und die Oberschenkel. Ich trage Größe 40. Darunter habe ich ein weißes Leiberl und eine Legging an. Ein weißes oder dunkelbraunes Unterkleid will ich mir noch nähen und mit hohe Schuhe, dann mal edel ausführen.


Wieder einmal passt ein Bobbel von Renate alias Rennratterls. Der ist was besonderes - den gibt es nur einmal. Es war eine Sonderwicklung im Rahmen ihres Jahresgewinnspiels 2016 und heißt Erdbeerküchli. Die Vorlage war ein Bild von mir von einer Schokolade.


Jeder kann ein Bild posten, Renate sucht sich dann aus welche sie wickelt und dann wird der Bobbel in die FB-Gruppe gestellt und abgestimmt, wer gewinnt. Der Gewinner bekommt seinen Bobbel gratis. Geniale Sache, da entstehen Wahnsinnsteile! Mein Bobbel hat nicht gewonnen und ich hatte Gott sei Dank das Vorkaufsrecht - das Interesse war dann doch da und jetzt werden sich ein paar Leute in den Allerwertesten beißen.


Gebraucht habe ich knapp 750m 3fädig gehäkelt mit NS 4,5.



Somit habe ich jetzt einen echten Leising als Unikat- sowohl der Bobbel als auch das Kleid.
Das ist dann schon was besonderes.




Wolle: Erdbeerküchli von Rennraterls 3fädig
NS: 4
Vorlage: Hasibe Ö Tunika
Verbrauch: 800 m

verlinkt:

Kommentare:

  1. Ja, is ein Wahnsinn... und auch noch gehäkelt... ich würde sowas ja stricken... aber wie auch immer... es ist toll und steht dir voll gut.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Mitmachkrimi? Wollopfer? Ganz hab ich das nicht verstanden, aber hallo: Was für ein Unikat! Mir gefällt die Farbkombi supersuper, und das Kleid erst recht. Mit dunklem Unterkleid und hohen Schuhen, das möchte ich dann bitte gerne noch sehen, gut? Wie lange hast Du denn für das Werk ca. gebraucht? (Ich weiß, schwer abzuschätzen, wenn man über mehrere Wochen dran arbeitet und nicht immer die Stoppuhr mitlaufen lässt...) Liebe Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so viele Fragen. Also das ist ganz schnell gewesen. Nicht mehr als 1 Woche am Abend. Hasibe macht immer Mitmachkrimis: Die fangen so an "Ich hab da mal eine Idee ...." dann häkelt sie drauf los und postet immerwieder ein Bild vom Werk. Zwischendurch auch Häkelschriften. Was man nie weiß, wo die Reise hingeht. Das stellt sich erst am Schluss raus. Ich bin halt die, die den Krimi zu ende mitansieht und dann häkelt. Ihre Anleitungen findet man alle auf ihrer FB-Seite.

      Löschen
  3. Wow, das Kleid schaut toll aus und die Frage, die mir da gleich in den Kopf geschossen ist, hast du ja Gabi schon beantwortet: wie lang häkeln man denn da? Ich hätte definitiv viel länger geschätzt. Ich bin ja auch eher beim Stricken als beim Häkeln zu hause. Aber ich finde das Kleid sehr, sehr schön! LG, Esther

    AntwortenLöschen
  4. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Ja bistdudenndeppert dasistgenial!
    Also die Schuko-Wolle in ein Häkelkleid zu verwandeln.
    Das nenn' mich mal Kreativität!
    Hut ab!!!!

    AntwortenLöschen
  6. Wie wunderschön das geworden ist. genial. bin schwer begeistert.
    alles liebe claudia

    AntwortenLöschen

Durch´s reden kommen die Leute zusammen! Ich liebe den Austausch und dein Kommentar.