Freitag, 26. Mai 2017

Herzprojekt



Es gibt Dinge im Leben die einfach Zeit brauchen. In diesem Fall vom Stoffkauf bis zur Vollendung 17 Jahre.

Na bum, wie kann das sein? Ganz einfach,  meine Mama war  wie sie war - Anfangen und nicht fertig machen.

Nach 16 Jahren haben wir aus den Untiefen ihres UFO-Nähkastens das angefangene Dirndl herausgestöbert und sie wollte es  für die Erstkommunion meines Sohnes fertig machen. So weit ist es leider nicht gekommen, weil meine Mama im Herbst unerwartet verstorben ist.

Ich war verzweifelt, weil ich trotzdem am Plan zu Mamas Ehren festhalten wollte. Das Dirndl fertigstellen war mir eine Nummer zu groß. Da fiel mir die liebe Claudia von Zick-Zack Nähwerkstatt ein.


Ein PN per Facebook und schon bin ich zu ihr gedüst. Weil wir ja keine Ahnung hatten, wie genau das meine Mama gedacht hat - haben wir einfach improvisiert. Claudia ist ein Wahnsinn. Kompetent, herzensfreundlich und extrem pingelig und gleichzeitig eben zicke-zacke.

Das Ergebniss begeistert mich. Innerhalb von wenigen Tagen war der Zauber erledigt und das Dirndl fertig. Besser hätte das nicht laufen können.

Der Sonntag war dann wunderschön und ich habe mich so wohl gefühlt und den Tag mit vielen Komplimenten genossen. Es war die Krönung der letzten Wochen, in denen ich die Kinder als Tischmutter auf den Tag vorbereitet habe.



Der Stoff ist reine Seide und hat mich damals über 5.000 Schilling im Heimatwerk Wien gekostet - den habe ich von meinem ersten Gehalt gekauft (Rechnung gibt es noch!). Das Zubehör stammt auch von dort und spannenderweise, obwohl das Dirndl so lange gelegen ist, hat es sich nicht verfärbt. Schlussendlich waren 3 Frauen an der Herstellung beteiligt, weil ich damals den Rock ziehen haben müssen - für mehr bin ich auch schon nicht fähig und habe höchsten Respekt vor jenen, die sich über das "Dirndl nähen" drüber trauen.

Übrigens die Tracht ist eine Wien Umgebung. Der Latz gehört eigentlich in Silber gestickt. Aber das spar ich mir - weil dazu bin ich 1000%ig zu patschert.

So schlussendlich entschuldige ich mich noch für mein "dämliches" Gesicht - aber es wäre wahrscheinlich intelligenter gewesen, die Fotos vor und nicht nach der Feier zu machen - da war ich, nachdem der ganze Stress weg war, voll fertig.

Mein Herzensprojekt ein voller Erfolg und ich megaglücklich.




verlinkt:


Kommentare:

  1. Bistdudeppart! Es geht mir ja gar nicht ein, dass man sowas tatsächlich selber machen kann. Irre! Es ist wunderschön. Und wenn es auch noch so eine Geschichte hat, dann nochmal ein Eck mehr.
    Eine Ausnahmestück!
    Und du siehst gut darin aus. K.O. wird frau schließlich auch mal sein dürfen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau - für mehr Realität am Blog. Ist nicht immer alles Friede-Freude-Eierkuchen. Es darf schon mal die Zunge raushängen. Gruß und Kuss Martina

      Löschen
  2. Beeindruckend! Und auch wenn der Stoff schon so alt ist, find ich ihn wunderschön - zeitlos eben.
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt - ein Dirndl ist immer modern und zeitlos. lg Martina

      Löschen

Durch´s reden kommen die Leute zusammen! Ich liebe den Austausch und dein Kommentar.