Mittwoch, 27. Dezember 2017

Auf nie mehr Wiedersehen 2017



Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Ein ganzes Jahr ohne Mama und das Leben total durcheinander.

Es war wohl das härteste Jahr, dass ich in meinem ganzen Leben durchgemacht habe. Oder ich fühle es so, weil sich ALLES - und das meine ich auch so - ALLES verändert hat. Nichts ist wie vorher. Ich fühle mich wie ein neuer Mensch und weiß, dass ich noch nicht komplett bin.

Noch immer bin ich im Fluss, wobei der harte Kern schon mal steht. Fehlt nur noch der Mut mein neues Ich ganz zu akzeptieren und mit geballter Lebensfreude in die richtige Richtung zu gehen.

Ich lese gerade von Richard Rohr "Wer löslässt, wird gehalten". Ich kann nur so viel dazu sagen - ein MUST HAVE nach einer Lebenskrise um die Dinge richtig ordnen zu lassen. Auf Seite 45 steht:

Sei still und erkenne, dass ich Gott bin.
Sei still und erkenne, dass ich bin.
Sei still und erkenne.
Sei still.
SEI.


Vor diesem SEI stehe ich nun. Zum Jahresende hat mich nochmals schmerzvoll das eingeholt, was ich krampfhaft gehalten haben und nicht losgelassen. Ein verpasste Chance und nochmals persönliches Hadern hat es mir eingebracht. Aber ich sehe, also bin ich. Und dieses Sehen hat mir auch schon gezeigt, was sein wird und es fühlt sich gut, wohlig warm und sonnig an.

Meinen Weg gehe ich 2018 weiter. Meine Spur hinterlasse ich und hoffentlich steige ich nicht wieder in ausgetretene Pfade, weil mein altes Ego sich noch einmal wichtig machen muss.

Somit schließe ich das Jahr mit einem letzten Poste zu 12-colors-of-of-handmade-fashion von der lieben Selmin bekannt mit dem Blog Tweed&Greet. Wie ich Schwarz gelesen habe, dachte ich: Na sicher nicht. War doch mein letztes Poste zu dieser Link-Party ein sehr fröhliches. Aber irgendwie kann ich jetzt trotzdem nicht anders. Es ist nicht viel Aufwand, weil das Shirt habe ich schon vor längerem genäht, nur noch nicht fotografiert.


Schwarz meine no-go Farbe. Nichts mag ich weniger als pures Schwarz.

Der Schnitt ist ein einfaches Kimono-T-Shirt von Maria Denmark in Größe 40 ohne Bündchen dafür die Ärmel leicht verlängert. Aber es gilt auch ein bisserl Schwarz und der Sommersweat von der Stoffprinzessin passt in allen Belangen zu meiner jetzigen Lebenslage.

Er ist schwarz-grau und drauf sind Katzen. Ich bin eindeutig der Hundemensch und trotzdem sind die Katzen der Hammer - diese Blick, die Mimik ... ich bin ganz verliebt. Letztens hatte ich das Shirt in der Schule zum "Weihnachtsbasteln" beim Tochterkind an. Tja und ich habe einen Auftrag ein weiteres Shirt zu nähen. Leider gibt es den Stoff nicht mehr - grumml, grumml, grumml ....



Damit ist klar, es darf alles sein und mein altes Ego lässt auch Zwischentöne zu. Oder ist es schon das NEUE? Siehe da, alles was bis Dato nicht sein durfte bringt Komplimente und positive Reaktionen. Wer hätte das gedacht.

So bin ich glücklich über diese Zeit und dankbar für die 12 Monate voller Emotionen, Abschiede und losgelassenen Routinen.

Hallo 2018, du wirst wunderbar und die Leichtigkeit des Seins wird mir einen Horizont eröffnen, den ich noch nicht kannte.



Damit genießt den Ausklang und begrüßt das Neue Jahr gebührend - wir sehen uns dort wieder.

XOXO Martina

verlinkt:


Kommentare:

  1. Liebe Martina,

    manchmal muss man einfach ins kalte Wasser springen und es eben doch nähen auch wenn der Stoff im ersten Moment so gar nicht zu einem passen will. :) Ich bin auch ein Hundemensch und bin von dem tollen Druck genauso begeisterte wie du...also alles richtig gemacht.

    Einen tollen Rutsch und noch ein schönes kreatives 2018 wünscht dir die Nähbegeisterte

    AntwortenLöschen
  2. Viel Glück für 2018, lass es ordentlich krachen - und los geht´s wieder. Lg auch aus Wien

    AntwortenLöschen
  3. Ach, am liebsten würd' ich mit dir einfach auf ein ausführliches Plauscherl gehen ...
    2018 kann kommen!
    LG

    AntwortenLöschen
  4. dein shirt ist der hammer die gednaken kann ich nachvollziehen*** lg barbara

    AntwortenLöschen
  5. Ach, liebe Martina - manchmal betelts einen ganz schön stark ohne Mama, ich weiß...
    Kuschle dich in deine Katzen... es wird wieder! Anders, aber es wird!
    Liebe Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Martina, 2018 wird dein Jahr. Du wirst deinen Weg gehen. Getroffene Entscheidungen kann man bereuen und neue treffen. Über ungetroffene Entscheidungen kann man nur rätseln ob und was sich geändert hätte.
    sei nicht nur auf dem Kopf bunt sondern auch drinnen. Für dich und deine Familie müssen die Entscheidungen passen.

    LG Claudia

    AntwortenLöschen

Durch´s reden kommen die Leute zusammen! Ich liebe den Austausch und dein Kommentar.